Kategorie-Archiv: Handarbeiten

Mein anderes Hobby, außer den Pflanzen.

Stille

Ich bin immer so ratlos, was man schreiben könnte und dadurch ist es hier doch ziemlich ruhig. Ich stricke zwar immernoch so dies und das, aber doch eher wenig momentan und zum zeigen und Texte schreiben fehlt mir doch etwas an Motivation.

In der letzten Zeit backe ich auch wieder etwas häufiger. Nur leider ist alles wieder zu schnell verputzt, bevor ich hätte Bilder machen können.

Studiere die Streifen

Am gerade vergangenen Wochenende sind mal wieder ein paar wenige Projekte fertig geworden. Als erstes mein Stripe Study Shawl:

Gestrickt ist er aus NKD Casa Home “knitting set for socks” , einem Garn, das dem Namen zufolge Sockengarn ist, gleichzeitig aber auch nur handwaschbar. Da es also vermutlich filzt, werde ich auch den Rest davon (meine Mom hat mir Anfang des Jahres 4 Pakete mit je 200 g geschickt) wohl eher nicht zu Socken verarbeiten!
Verstrickt habe ich die vier Knäule (je 2×50 g pro Farbe) fast vollständig. Was vermutlich nur ich sehe, ist, dass der letzte Streifen im mehrfarbigen Garn nicht ganz vollständig ist, d.h. ich hätte noch einmal mehr wenden müssen, nur war hierfür definitiv nicht genug Garn übrig. Gespannt habe ich es mal nicht auf einer Unterlage, sondern ich habe die längste Seite an meinem Wäscheständer mit Wäscheklammern befestigt (dabei etwas in die Länge gezogen). Dann habe ich den unteren Teil etwas in Form gezogen, sodass sich nichts mehr wellt und ihn so trocknen lassen. Die längste Seite misst nun ca. 2 m.

Neben dem Tuch sind auch noch die Socken, welche meine Mom zu Weihnachten bekommen wird, fertig geworden:

Es handelt sich hierbei um das Muster der broken seed stitch socks. Allerdings habe ich tatsächlich nur das zweifarbige Muster genutzt und den Rest nach eigenem Gusto gearbeitet. Vom rot-bunten Garn habe ich 39 g verstrickt und vom grünen Garn 17 g. Das grüne Garn war ein Rest von einem Paar Socken für mich selbst, welches ich im Februar gestrickt hatte. Das Muster war übrigens super einfach zu stricken, daher hatte ich auch bei einem Stricktreffen einen Großteil der ersten Socke gestrickt.
Die Weihnachtssocken für meinen Dad sind übrigens inzwischen auch schon auf den Nadeln (man weiß ja nie, was bis Dezember noch dazwischen kommt und so sind sie auf jeden Fall rechtzeitig fertig), doch da sind gerade erst ein paar wenige Zentimeter geschafft.

Jacke

Nach nunmehr vier Monaten habe ich es endlich geschafft, meine Jacke zu beenden. Gestern habe ich sie fertiggestellt und auch schon gewaschen. Freue mich schon darauf, wenn sie trocken ist!

Während ich den letzten Rest gestrickt hatte, musste ich feststellen, dass ich mich verrechnet hatte und eigentlich noch eine Größe größer lt. Anleitung hätte stricken sollen um die passende Größe mit meiner Maschenprobe zu bekommen. Allerdings passt die Jacke irgendwie trotzdem; sie ist nur an den Schultern etwas eng, aber ich hoffe, dass das nach dem waschen vielleicht besser ist. Knöpfe habe ich noch keine, aber die werde ich wohl noch in den kommenden Tagen besorgen.  Wie sehr ich mich freue, dass mein erstes Großprojekt fertig ist :-)

Ich denke aktuell auch schon darüber nach eine weitere Jacke zu stricken….

2013-lintilla

Etwas für den Hals, die Füße und ein kleines Tierchen

Über Weihnachten hatte ich mir ein Tuch gestrickt, aber es eine kleine Ewigkeit lang nicht vernäht. Inzwischen hatte ich dann doch Lust dazu die Fäden zu vernähen und das Tuch anschließend zu spannen. Es handelt sich um den Echo Flower Shawl, gestrickt aus “Wolle Rödel Sport- und Strumpfwolle Color” in Farbe 15996.

Ich habe ein paar kleine Änderungen gemacht. Zunächst habe ich die flower chart nur 11 Mal wiederholt, dann habe ich die border chart begonnen, d.h. ich habe zunächst nur die Reihen eins bis sechs gestrickt und danch die Reihen drei bis sechs noch einmal gearbeitet bevor ich den Rest dieser Chart gefertigt habe. Nach der edge chart habe ich die flower chart nochmal wiederholt. Von den drein Knäulen Garn habe ich etwas mehr als 2,5 verbraucht. Ich hätte also vermutlich noch ein paar mehr Wiederholungen der flower chart arbeiten können. Allerdings bin ich im Allgemeinen sehr zufrieden mit der Größe des Tuches. Die Farbe gehen leider weniger gut ineinander über als die Knäuel vermuten ließen, aber das Muster ist noch halbwegs gut zu erkennen.

In den letzten Wochen habe ich dann auch endlich mal meinen Weihnachtsgutschein bei Amazon eingelöst. Eines der Bücher, dass bei mir eingezogen ist, ist dieses. Daraus wollte ich dann auch gern ein Tüchlein stricken und überlegte, mit welchem Garn ich das wohl stricken könnte. Da fiel mir dann dieses kleine Tuch ein, das seit etwa einem Jahr bei mir rumlag ohne je vernäht worden zu sein (es war halt viel zu klein, als das ich es jemals getragen hätte) und von dem ich noch das Restgarn hatte und beschloss das Tüchlein zu ribbeln. Aus dem einen Knäuel “Zitron Unisono” ist dann eine Lintilla enstanden.

Ich habe versehentlich den geraden Teil um zwei Reihen, also eine Rippe, kürzer gestrickt, was wohl auch erklärt, warum mir kurz vor dem Ende fast das Garn ausging, weswegen ich hier ein bissel anpassen musste. Ich finde sie trotzdem ganz gelungen. Ein klein bisschen unschön ist, dass die erste Hälfte aus dem geribbelten Garn leicht ungleichmäßig gestrickt ausschaut. Das hat sich nach dem waschen zwar ein wenig gegeben, aber ich ärgere mich trotzdem darüber.

Vor der Lintilla hatte ich auch noch meine im Advent begonnenen Socken fertig gestrickt. (Fotos habe ich leider gerade  nicht auf diesem Rechner). Es handelt sich um ein Paar Twisted Flower Socks in einem grünen Garn (“Wolle Rödel Sport- und Strumpfwolle Tweed 4-fach”). Ich finde bei dem Garn etwas schade, dass die Tweed-Teilchen bei meinen Knäulen alle eher dunkel sind und keine helleren/ bunteren Teilchen mit dabei waren. Darauf sollte ich das nächste mal achten, wenn ich mal wieder Tweed-Garn kaufen sollte.
Edit: Hier nun noch ein paar Bildchen der Socken:

Neben dem kleinen Tuch-Büchlein ist auch noch ein Buch mit Anleitungen für lustige Tierchen bei mir gelandet. Das Buch war schon länger auf meiner Wunschliste, da die nach den Anleitungen im Buch gearbeiteten Figuren doch sehr ähnlich zu den zu den Anleitungen gehörenden Bildern sind. Wie ich nun feststellen konnte, liegt dies vermutlich an den sehr ausführlichen Anleitungen, die zum Teil auch bebildert sind.
Daraus wollte ich dann natürlich auch gleich mal etwas stricken! Da ich noch einiges von einem grünen Sockengarn liegen habe, das recht filzig ist, hatte ich mich für eine Nessie entschieden.

Gestrickt habe ich das Tierchen mit doppeltem Faden, aber trotzdem mit 2,5 mm Nadeln um ein festes Gestrick zu bekommen, damit man die Füllung nicht durchsieht.

 

2013-antler-jacke-aermel

Ein Paar Ärmel

Am gerade vergangenen Wochenende habe ich die Ärmel meiner Jacke fertig bekommen. Ich hatte sie beide gleichzeitig auf einer Rundnadel gestrickt und inzwischen sind sie auf einem Rest grünen Sockengarn stillgelegt.

Zu verdanken habe ich diesen doch recht schnellen Fortschritt, zumindest schneller als ich erwartet hatte, dass ich momentan ziemlich krank mit Fieber und allem im Bett liege. Der “Körper” ist auch bereits angestrickt, d.h. ich habe die 5 cm bzw. 2” Bündchen fertig gestrickt und auch schon etwa 2 cm glatt rechts. Um ein Ausleiern an den Kanten, wo ganz zum Schluss noch Maschen für die Blenden aufgenommen werden müssen, zu verhindern, stricke ich einen “Knötchenrand” (d.h. ich stricke jede erste und letzte Masche rechts). Ich hoffe, dass die Kante hinterher auch gut aussieht. Ich mag eigentlich nicht so gern in Reihen stricken, weil ich immer Angst habe, die Kanten könnten  ausleiern! Andererseits freue ich mich darauf irgendwann mein erstes selbstgestricktes größeres Kleidungsstück tragen zu können, auch wenn ich vor dem Herbst net mit der Fertigstellung rechne (das ist einfach soviel langweiliges glatt-rechts-Gestrick).