Kategorie-Archiv: Tropisches Hochland

Alles, abgesehen vom Kaffee, was im tropischen Hochland heimisch ist und auf der lieben Fensterbank gedeiht.

Nicht gut …

… ist, dass ich in der letzten Zeit leider des Öfteren vergessen hatte meine Zimmerpflanzen zu gießen. Meine große Gardenie ist möglicherweise tot (zumindest sind die Blätter total vertrocknet). Hoffe aber immernoch, dass sie net tot ist. Zumindest geht es den kleinen noch Gebliebenen ganz gut.
Mein Balkongarten gedeiht prächtig. Muss in den nächsten Tagen mal ein paar Bilder machen.

Fotos

Habe nun seit ein paar Wochen eine neue Kamera. Zwischendurch hatte ich auch schonmal ein paar Bilder von den Blüten meiner Gardenie gemacht. Allerdings hatte ich bislang noch nicht die Zeit gefunden, diese hochzuladen.
Neben den Fotos meiner blühenden Gardenie habe ich heute mal ein aktuelles Bild meiner “Großen” gemacht. Bei den Steckis muss ich bemerken, dass von den 7 noch verbliebenen nun nurnoch 2 übrig sind, da ich in den letzten Wochen gelegentlich das Gießen vergessen hatte.
Zudem blüht bei mir der Ableger einer Orchidee meiner Mom, den ich Ostern von ihr mitgenommen hatte. Meine Aloe aristata bildet auch gerade einen tollen Blütenstand aus.
Die Nepenthes alata (Kannenpflanze) hatte mir vor ein paar Monaten Sorge bereitet, da sie irgendwie braune Stengel bekam und Blätter abwarf. Allerdings wurde ich bei green-24 darüber aufgeklärt, dass meine Pflanze nur verholzt. Sie hat seitdem viele neue Blätter gebildet und auch einige Kannen. Die größte von ihnen ist ca. 10 cm (!) hoch.
Die größte meiner Kaffeepflanzen wurde umgetopft und fristet ihr Dasein momentan auf dem Balkon. Die etwas kleineren waren leider durch Wassermangel in den letzten Wochen eingegangen.
Die meisten Obst-/ Gemüsepflanzen und Kräuter befinden sich bereits wieder auf dem Balkon und wachsen freudig vor sich hin.

Stress, Stress, Stress

Habe zwar inzwischen mal eine neu Kamera, aber dank dem Stress des neuen Semesters. Und dieser Stress wird vermutlich auch net wirklich weniger werden. Ich werde mich also an den Gedanken gewöhnen müssen, dass ich diese Saison nicht allzu viel werde berichten können.
Bislang habe ich es auch nur geschafft ein paar Bilder von meinen Gardenien zu machen.

Litschis

Vor ein paar Tagen hatten wir uns ein paar Litschis gekauft, da mein Schatzi die so gerne isst. Ich fand den Geschmack ganz gut, aber zu süß um viele davon zu essen. Bei den Samen kam ich allerdings auf eine tolle Idee. Na ja, pflanze in letzter Zeit ja fast alle Kerne von irgendwelchen Früchten ein. Mal sehen, ob aus diesen was wird.

Meine Gardenien!

Habe mal Bildchen von meinen Gardenien gemacht.
Wie bereits in einem vorigen Beitrag erwähnt, haben es ein paar meiner Gardenien-Steckis nicht über den Winter geschafft. Die sechs verbliebenen entwickeln sich dafür prächtig. Sie sind ein wenig gewachsen und haben jetzt sogar ein paar Blüten angesetzt.
Die “große” ist nach ihrem Radikalschnitt im Herbst wieder sehr schön ausgetrieben und ist jetzt ein wenig buschig geworden, was mir sehr gut gefällt. Auch sie hat Blüten angesetzt. Bis die ganzen Blüten aufgehen, dauert es dann allerdings noch eine Weile. Aber, wenn es soweit ist werde ich wieder ganz viele schöner Bilder davon zu posten haben.

Da bin ich mal wieder

Habe leider schon länger net mehr geschrieben. Allerdings muss ich auch bemerken, dass sich net wirklich viel bei meinen Pflanzen getan hatte.

Wo fange ich nur an?
Ich weiß, der Rosmarin. Leider sind mir die wunderschönen Steckis eingegangen (sie hatte Wolläuse und daher hatte ich sie nach draußen gestellt, damit sie keine anderen Pflanzen anstecken; dort draußen sind sie leider erfroren). Für die Saison 2010 werde ich mir wohl die ein oder anderen schädlingsbekämpfungsmittelchen besorgen müssen.
Bleiben wir doch einfach bein den Balkon-Pflanzen. Die Minze überwintert ganz gut hier drinnen (gut sie vergeilt, aber bevor sie rausgestellt wird, wird sie vorher abgeschnitten). Genauso gut überwintern auch die Stecklinge.
Die im Herbst gesähten Feuerküsschen, wachsen fröhlich vor sich hin. In ihrem Pflanzgefäß habe ich nun ein Stück Ingwer gepflanzt, der während ich über Weihnachten weg war, ein schönes Stück Grünzeug geschoben hat. Umpflanzen hätte alle in diesem Gefäß mal nötig, aber dafür habe ich momentan keine Zeit (muss noch für eine wichtige Klausur lernen) und außerdem ist es draußen a****kalt.

Die drei bei mir verbliebenen Kaffees haben momentan Herbst. Sie lassen also viele Blätter fallen. Hoffe, die hören bald mal wieder damit auf. Theoretisch kann der Blattfall ziemlich normal sein. Habe aber keine Ahnung, ob praktisch momentan irgendwas schief läuft. Na ja: Abwarten und Tee trinken (Mmh, lecker Pfefferminztee aus eigener Ernte von 2009 ! ! !).
Die Juwelorchidee hatte sich in den letzten Wochen dann dazu entschieden, nicht mehr weiter zu blühen (sie hat ja auch schon sehr lange geblüht und oben am Blütenstängel immer neue Blüten geschoben).
Die Amaryllis habe inzwischen mal ich aus der Herbstpause geholt. Blühen mag sie anscheinend net, aber dafür hat sie das erste Blatt schon ordentlich größer werden lassen. Und die Tochterzwiebel kommt mir auch viel größer vor (kann aber auch Einbildung sein, da ich die so lange net gesehen hatte.
Ansonsten  noch erwähnenswert wären meine Gardenien-Steckis. Zwei von ihnen sind aufgrund Wassermangels während Weihnachten (war weit weg bei meinen Eltern) eingegangen. Die anderen erfreuen sich bester Gesundheit und sind inzwischen auch ein bissel größer. Daher hatte ich beschlossen, dass sie jetzt ihne Tüte überm Kopf leben müssen.

Ja, viel ist net passiert, aber ich habe wieder einen ewig langen Text geschrieben.
Tja, so bin ich eben.