Kategorie-Archiv: Orchideen

Orchis!

Fotos

Habe nun seit ein paar Wochen eine neue Kamera. Zwischendurch hatte ich auch schonmal ein paar Bilder von den Blüten meiner Gardenie gemacht. Allerdings hatte ich bislang noch nicht die Zeit gefunden, diese hochzuladen.
Neben den Fotos meiner blühenden Gardenie habe ich heute mal ein aktuelles Bild meiner “Großen” gemacht. Bei den Steckis muss ich bemerken, dass von den 7 noch verbliebenen nun nurnoch 2 übrig sind, da ich in den letzten Wochen gelegentlich das Gießen vergessen hatte.
Zudem blüht bei mir der Ableger einer Orchidee meiner Mom, den ich Ostern von ihr mitgenommen hatte. Meine Aloe aristata bildet auch gerade einen tollen Blütenstand aus.
Die Nepenthes alata (Kannenpflanze) hatte mir vor ein paar Monaten Sorge bereitet, da sie irgendwie braune Stengel bekam und Blätter abwarf. Allerdings wurde ich bei green-24 darüber aufgeklärt, dass meine Pflanze nur verholzt. Sie hat seitdem viele neue Blätter gebildet und auch einige Kannen. Die größte von ihnen ist ca. 10 cm (!) hoch.
Die größte meiner Kaffeepflanzen wurde umgetopft und fristet ihr Dasein momentan auf dem Balkon. Die etwas kleineren waren leider durch Wassermangel in den letzten Wochen eingegangen.
Die meisten Obst-/ Gemüsepflanzen und Kräuter befinden sich bereits wieder auf dem Balkon und wachsen freudig vor sich hin.

Da bin ich mal wieder

Habe leider schon länger net mehr geschrieben. Allerdings muss ich auch bemerken, dass sich net wirklich viel bei meinen Pflanzen getan hatte.

Wo fange ich nur an?
Ich weiß, der Rosmarin. Leider sind mir die wunderschönen Steckis eingegangen (sie hatte Wolläuse und daher hatte ich sie nach draußen gestellt, damit sie keine anderen Pflanzen anstecken; dort draußen sind sie leider erfroren). Für die Saison 2010 werde ich mir wohl die ein oder anderen schädlingsbekämpfungsmittelchen besorgen müssen.
Bleiben wir doch einfach bein den Balkon-Pflanzen. Die Minze überwintert ganz gut hier drinnen (gut sie vergeilt, aber bevor sie rausgestellt wird, wird sie vorher abgeschnitten). Genauso gut überwintern auch die Stecklinge.
Die im Herbst gesähten Feuerküsschen, wachsen fröhlich vor sich hin. In ihrem Pflanzgefäß habe ich nun ein Stück Ingwer gepflanzt, der während ich über Weihnachten weg war, ein schönes Stück Grünzeug geschoben hat. Umpflanzen hätte alle in diesem Gefäß mal nötig, aber dafür habe ich momentan keine Zeit (muss noch für eine wichtige Klausur lernen) und außerdem ist es draußen a****kalt.

Die drei bei mir verbliebenen Kaffees haben momentan Herbst. Sie lassen also viele Blätter fallen. Hoffe, die hören bald mal wieder damit auf. Theoretisch kann der Blattfall ziemlich normal sein. Habe aber keine Ahnung, ob praktisch momentan irgendwas schief läuft. Na ja: Abwarten und Tee trinken (Mmh, lecker Pfefferminztee aus eigener Ernte von 2009 ! ! !).
Die Juwelorchidee hatte sich in den letzten Wochen dann dazu entschieden, nicht mehr weiter zu blühen (sie hat ja auch schon sehr lange geblüht und oben am Blütenstängel immer neue Blüten geschoben).
Die Amaryllis habe inzwischen mal ich aus der Herbstpause geholt. Blühen mag sie anscheinend net, aber dafür hat sie das erste Blatt schon ordentlich größer werden lassen. Und die Tochterzwiebel kommt mir auch viel größer vor (kann aber auch Einbildung sein, da ich die so lange net gesehen hatte.
Ansonsten  noch erwähnenswert wären meine Gardenien-Steckis. Zwei von ihnen sind aufgrund Wassermangels während Weihnachten (war weit weg bei meinen Eltern) eingegangen. Die anderen erfreuen sich bester Gesundheit und sind inzwischen auch ein bissel größer. Daher hatte ich beschlossen, dass sie jetzt ihne Tüte überm Kopf leben müssen.

Ja, viel ist net passiert, aber ich habe wieder einen ewig langen Text geschrieben.
Tja, so bin ich eben.

Allgemeiner Überblick über den Zustand meiner Pflanzen

Ich sollte vielleicht mal wieder von den Pflanzen berichten, über die ich schon lange nicht mehr geschrieben hatte.
Wo fange ich am besten an?

Na ja, mein Balkon wäre ein guter Anfang:
Die letzten Tomaten konnte ich in der vorigen Woche ernten. Inzwischen sind sie abgeschnitten. Die mehrjährigen Kräuter, Schnittlauch und Rosmarin, habe ich aus dem Balkonkasten genommen und einzeln getopft. Hierbei musste ich den Schnittlauch teilen, da ich keinen ausreichend großen Topf parat hatte. Diese Kräuter habe ich einzeln getopft, da mir dies das überwintern erleichtern soll. Wir wollen, damit die Töpfe nicht durchfrieren können, ein kleines Gewächshaus für meinen Balkon bauen. Meine Minze habe ich weitestgehend geerntet und zum Trocknen aufgehängt. Der/ Das Jiaogulan hat seit dem letzten Schnitt schon wieder eine Länge von ca. 1,5 m erreicht und wird momentan nach und nach abgeschnitten und getrocknet. Der Liebstöckel und die Petersilie werden, solange sie noch wachsen, von mir abgeerntet und ich versuche sie in Salz zu konservieren (wie das geht findet sich bei Helgas Garten, einem netten Blog mit ein paar hilfreichen Tipps). Meine Paprika-Pflanzen stehen seit ein paar Wochen Drinnen und ich werde versuchen sie zu überwintern. Zudem haben beide je eine Paprika-Frucht angesetzt.

Meine Kaffeepflanzen, die ja auch auf dem Balkon standen, sind nun schon seit einiger Zeit wieder Drinnen. Ein paar von Ihnen habe ich aus Platzgründen verkauft, und eine der beiden größten lebt nun bei Thorsten.. Inzwischen habe ich noch drei bei mir stehen, die inzwischen recht groß geworden sind. Meine Teepflanze steht inzwischen ebenfalls Drinnen. Sie ist, seitdem ich sie habe, noch überhaupt nicht gewachsen. Weiß auch nicht, was da schief läuft. Meine Gardenie, von der ich ja erfolgreich Stecklinge gezogen habe, hat einen leicht radikalen Schnitt bekommen, damit sie mir net zu groß wird. Die Wüstenrosen haben einige der unteren Blätter abgeworfen, ansonsten scheint es ihnen ganz gut zu gehen.Die Juwelorchidee wird vermutlich in den nächsten Tagen ihre ersten Blüten öffnen. Ebenso die Aloe bakeri und die Crassula nealiana.

Allen übrigen Pflanzen geht es auch ganz gut und es gibt nichts wirklich Neues über sie zu berichten.

Neue Pflanze (mal wieder ;-)

Habe seit einigen Tagen eine tolle Juwelorchidee (Ludisia discolor “Dawsonia”).

Sie hat wunderschöne dunkelgrüne Blätter, mit weinroten Blattadern und ebenfalls weinroten Blattunterseiten. Die Blattoberfläche ist samtartig und funkelt ein wenig im Licht (daher auch der Name “Juwelorchidee”). Sie bildet gerade eine Blütenrispe aus, auf die ich mich schon sehr freue.

Meine Zimmerpflanzen

Meine Zimmerpflanzen wurden während meiner Abwesenheit natürlich auch prima gepflegt. Diesen Beitrag möchte ich nun auch dazu nutzen um den Großteil meiner Zimmerpflanzen vorzustellen.

Da hätten wir meine Amaryllis (die leider seit einem Jahr den Amyryllismosaikvirus hat, der glücklicherweise nicht auf andere Pflanzen übertragbar ist), meine bereits vorgestellten Aloen, ein Hibiskus, den ich gerade von meiner Mum mitgebracht habe, weil er bei ihr nur sehr unregelmäßig gegossen wird, meine Gardenie, meine Fleischis, meine vielen Usambaraveilchen, eine Efeutute, ein Pleiospilos (lebender Granit) und drei Orchideen.