Kategorie-Archiv: Zwiebelpflanzen

Da bin ich mal wieder

Habe leider schon länger net mehr geschrieben. Allerdings muss ich auch bemerken, dass sich net wirklich viel bei meinen Pflanzen getan hatte.

Wo fange ich nur an?
Ich weiß, der Rosmarin. Leider sind mir die wunderschönen Steckis eingegangen (sie hatte Wolläuse und daher hatte ich sie nach draußen gestellt, damit sie keine anderen Pflanzen anstecken; dort draußen sind sie leider erfroren). Für die Saison 2010 werde ich mir wohl die ein oder anderen schädlingsbekämpfungsmittelchen besorgen müssen.
Bleiben wir doch einfach bein den Balkon-Pflanzen. Die Minze überwintert ganz gut hier drinnen (gut sie vergeilt, aber bevor sie rausgestellt wird, wird sie vorher abgeschnitten). Genauso gut überwintern auch die Stecklinge.
Die im Herbst gesähten Feuerküsschen, wachsen fröhlich vor sich hin. In ihrem Pflanzgefäß habe ich nun ein Stück Ingwer gepflanzt, der während ich über Weihnachten weg war, ein schönes Stück Grünzeug geschoben hat. Umpflanzen hätte alle in diesem Gefäß mal nötig, aber dafür habe ich momentan keine Zeit (muss noch für eine wichtige Klausur lernen) und außerdem ist es draußen a****kalt.

Die drei bei mir verbliebenen Kaffees haben momentan Herbst. Sie lassen also viele Blätter fallen. Hoffe, die hören bald mal wieder damit auf. Theoretisch kann der Blattfall ziemlich normal sein. Habe aber keine Ahnung, ob praktisch momentan irgendwas schief läuft. Na ja: Abwarten und Tee trinken (Mmh, lecker Pfefferminztee aus eigener Ernte von 2009 ! ! !).
Die Juwelorchidee hatte sich in den letzten Wochen dann dazu entschieden, nicht mehr weiter zu blühen (sie hat ja auch schon sehr lange geblüht und oben am Blütenstängel immer neue Blüten geschoben).
Die Amaryllis habe inzwischen mal ich aus der Herbstpause geholt. Blühen mag sie anscheinend net, aber dafür hat sie das erste Blatt schon ordentlich größer werden lassen. Und die Tochterzwiebel kommt mir auch viel größer vor (kann aber auch Einbildung sein, da ich die so lange net gesehen hatte.
Ansonsten  noch erwähnenswert wären meine Gardenien-Steckis. Zwei von ihnen sind aufgrund Wassermangels während Weihnachten (war weit weg bei meinen Eltern) eingegangen. Die anderen erfreuen sich bester Gesundheit und sind inzwischen auch ein bissel größer. Daher hatte ich beschlossen, dass sie jetzt ihne Tüte überm Kopf leben müssen.

Ja, viel ist net passiert, aber ich habe wieder einen ewig langen Text geschrieben.
Tja, so bin ich eben.

Tochterzwiebel oder Seitentrieb bei Amaryllis

Habe heute entdeckt, dass meine vielleicht Amaryllis schwanger ist! Sie bekommt eine Tochterzwiebel oder einen Seitentrieb. So genau kann ich das net einschätzen. Wobei ich mich nun frage, ob sie die bevorstehende Trockenzeit übersteht. Wollte ja meine Amaryllis jetzt langsam abtrocknen lassen und dann in den Keller stellen, damit sie dann so gegen Weihnachten blüht. Mal sehen, ob ich das trotz dem Töchterchen/ Seitentrieb machen werde.
Vermutlich werde ich noch eine Woche oder so abwarten, da das zweite “Blatt”, was da aus der Seite kommt, möglicherweise auch eine Blüte sein könnte.

Meine Zimmerpflanzen

Meine Zimmerpflanzen wurden während meiner Abwesenheit natürlich auch prima gepflegt. Diesen Beitrag möchte ich nun auch dazu nutzen um den Großteil meiner Zimmerpflanzen vorzustellen.

Da hätten wir meine Amaryllis (die leider seit einem Jahr den Amyryllismosaikvirus hat, der glücklicherweise nicht auf andere Pflanzen übertragbar ist), meine bereits vorgestellten Aloen, ein Hibiskus, den ich gerade von meiner Mum mitgebracht habe, weil er bei ihr nur sehr unregelmäßig gegossen wird, meine Gardenie, meine Fleischis, meine vielen Usambaraveilchen, eine Efeutute, ein Pleiospilos (lebender Granit) und drei Orchideen.