Nochmal Aloe!

23.07.2009
Die Blüten der Aloe haben sich inzwischen nach unten geneigt. Ich nehme an, dass sie sich in den nächsten Tagen öffnen werden.

Die drei kleinen Ableger habe ich inzwischen mal umgetopf, d.h. sie haben jetzt jeder einen eigenen Topf. Beim anderen Topf hatten schon Wurzeln aus den Löchern geschaut. Mal sehen, wie die Pflanzen jetzt so wachsen, wo sie alle mehr Platz haben.

26.07.2009
Inzwischen sind die Blüten der Aloe schon fast vollständig alle nach unten geneigt.

27.07.2009
Seit gestern Abend bin ich auf Heimaturlaub bei meinen Eltern.  Nun habe ich mal ein paar Bilder von der ganz großen Aloe, die seit einem Jahr bei meiner Mum heimisch ist gemacht (Sie hat nämlich überlebt!). Die Große ist allerdings nicht wirklich viel gewachsen. Sie hat noch wie im letzten Jahr ungefähr einen Durchmesser von ca. 15 cm (also ungefähr 5 cm mehr als die, die bei mir daheim steht). Zudem sind die Blätter wesentlich dünner als die meiner Aloe, da sie nicht allzu oft gegossen werden und zudem auch nur sehr selten gedüngt werden.

Die beiden Ableger, die genauso alt sind wie der, der bei mir steht, haben ungefähr einen Durchmesser von 7 cm. Sie sind also etwas kleiner als meine Pflanze.

Aloe aristata

Außer den Pflanzen auf meinem Balkon und den bisher vorgestellten Zimmerpflanzen habe ich auch noch einige andere Pflanzen, die mein Zimmer begrünen. Nur bislang hatte ich net wirklich die Zeit sie mal vorzustellen. Auch jetzt habe ich nicht wirklich viel Zeit dafür, daher stelle ich nur mal meine Aloe vor, da sie momentan blüht:

Die derzeitige Pflanze ist ein Ableger meiner vorherigen. Die erste hatte ich von meiner Oma bekommen, welche mehrere Ableger von einer Nachbarin bekam. Ihre erste Zeit fristete sie noch bei mir im Kinderzimmer bei meinen Eltern. Als ich aber dann begann zu studieren nahm ich sie und einige andere Pflanzen von daheim mit. In meinem KiZi war es nicht sher hell, weshalb sie auch in ihrem ersten Jahr nicht sehr gut wuchs. Als ich dann umzog in meine erste eigene Wohnung, weil ich 400 km von meinen Eltern entfernt studiere, bekam sie mehr Licht, da ich hier ein Südostfenster habe. Innerhalb eines halben Jahres und noch dazu über Winter hat sie ihre Größe mehr als verdoppelt. Und zu Beginn des Sommers bekam sie auch noch eine tolle Blüte. Zudem entdeckte ich eine Vielzahl von Ablegern.
Im letzten Jahr wurde mir meine erste Aloe zu groß, weshalb ich sie dann meiner Mum schenkte, zusammen mit zwei der drei Ableger, die ich neu getopft hatte. Einen Ableger behielt ich selbst. Nun, nach ca. einem Jahr trägt meine neue Aloe ihre erste Blüte und das, obwohl sie noch ein ganzes Stück kleiner ist als meine erste.  Des weiteren hatte ich sie vor wenigen Monaten mal umgetopft, und dabei ein paar Ableger entfernt, welche jetzt ihr Dasein auf meinem Balkon in gutem Torf fristen und inzwischen bewurzelt sind und anfangen zu wachsen.
Wie es meiner ersten geht, die jetzt bei meiner Mum lebt, kann ich nicht so richtig beurteilen. Als ich im Frühjahr dort war, war die große mehr oder weniger am Absterben und hatte Wurzelfäule (normalerweise sollte diese Pflanze ja ideal für Mami sein, da sie ihre Pflanzen so oft nun auch wieder nicht gießt; mich wundert also, dass sie es geschafft hat die Aloe so zu überwässern, dass sie Wurzelfäule bekam). Die zwei kleinen Ableger waren recht mickrig im Gegensatz zu meiner, was ich ungewöhnlich finde, da sie bei meiner Mum in einem Südfenster steht.

Neues von den Steckis des Sonnentau!

Der Stecki, von dem ich beim letzten Bericht über meine Drosera-Vermehrungsversuche ein paar leider nicht wirklich scharfe Bilder gemacht habe, hat inzwischen drei kleine Pflänzchen ausgebildet. Man kann bei diesen schon deutlich die Blätter und auch ein paar Tentakel daran erkennen.
DSie anderen Steckis bilden auch langsam kleine Pflänzchen, oder irgendwas in der Richtung (sieht irgendwie nach Wurzeln aus) aus.

Des Weiteren hat mein großer Topf mit dem Sonnentau schon vor längerem Blüten bekommen. Ich will versuchen, die Samen von diesem aufzufangen, wenn sie abgeblüht sind und dann auch mal aus Samen neue Pflänzchen zu ziehen. Zudem hat sich meine anfängliche Vermutung bestätigt, dass ich womöglich mindestens zwei Arten des Sonnentaus in diesem Topf habe, da nur zwei der ca. fünf Pflanzen im großen Topf rote Tentakel haben und die Pflanze vormittags gänzlich der vollen Sonne ausgesetzt ist. Zudem sind die Blüten der Pflanzen mit den roten Tentakeln lila und die Blüten der Pflanzen mit den grünen Tentakeln sind weiß. Werde mal weiter beobachten, ob ich noch andere Blütenfarben feststelle.

Die Kaffees

Endlich mal wieder ein Artikel über die Pflanzen, welche unserer Seite ihren Namen geben ! ! !

Also, bei mir stehen die Kaffees seit einigen Wochen auf dem Balkon. Dort geht es ihnen scheinbar ganz gut. Zwei von ihnen entwickeln nun sogar Seitentriebe! Bin mal gespannt, wie gut die Pflanzen noch weiterwachsen.

So sieht’s momentan auf meinem Balkon aus

Meine lieben Tomatis haben vor knapp einer Woche angefangen zu erröten und ich habe auch schon ein paar wenige von ihnen ernten können. Die waren so richtig lecker. Allerdings sind die Tomaten nur 3 cm groß. Zudem kann man meist nur wenige auf einmal ernten. Aber Hauptsache sie schmecken.

Die Sonnenblumen haben begonnen Blüten auszubilden.  Und die unteren Blätter werden zum Teil nach und nach  braun. Zudem wurden meine Paprika-Pflanzen mal in größere Töpfe gepflanzt.
Die große Kamille-Pflanze wurde komplett abgeschnitten, da sie total mit Mehltau befallen war. Die kleinere wird nur so lange weiter wachsen gelassen, bis sie auch keine Blüten mehr zum ernten bringt.

Die Minze, die ich hatte, hatte einen merkwürdigen bitteren Nachgeschmack. Da ich gestern auf dem Wochenmarkt eine andere, viel bessere Minzpflanze bekommen habe, wurde die alte Minze entsorgt. Meine neue ist nun eine “Mentha piperita ‘Multimentha'” (Thüringische Pfefferminze”).  Der Geruch beim drüberstreicheln ist einfach nur genial. *schwärm* In ihrem alten Topf bekam die neue Minze einen tollen Ableger, welchen ich in einen anderen Topf gesetzt habe als die große, da diese mein Schatzi gern haben mag.

Das Chinesische Heilkraut ist seit dem Beschneiden auch schon wieder ein ganzes Stück gewachsen. Es wird vermutlich auch schon bald wieder beschnitten.

Die Teepflanze ist bislang nur wenig gewachsen. Hat sich aber ansonsten gut eingelebt.

Die drei Ahornbäumchen sind auch ganz gut gewachsen. Vereinzelt werden sie voraussichtlich im Herbst.

Meine Kräuter wachsen auch gut. Der Schnittlauch wurde erst gestern mal wieder abgesäbelt, zusammen mit  einem Großteil der Petersilie und daraus habe ich Kräuterquark gemacht und diesen mit Tomaten verspeist. Die Rosmarin-Steckis sind inzwischen auch gut angewachsen und treiben aus. Der Knoblauch bei den Kräutern wächst auch ganz gut, und der Liebstöckel sowieso.

Beschneidung des Heilkrautes

Mein Jiaogulan ist, wie man auf den alten Fotos sehen konnte sehr stark gewachsen. In letzter Zeit hat er zwar immernoch jeden Tag ziemlich lange Triebe ausgebildet. Allerdings waren diese Triebe nur lang und hatten nur recht kleine Blätter. Daher habe ich mich gestern Abend mal dazu entschlossen die Pflanzen etwas radikaler zu Beschneiden. Zudem habe ich auch zwei der Steckis mit eingepflanzt, vergaß aber von den Steckis und ihren Wurzeln Bilder zu machen. Das abgeschnittene Heilkraut hängt nun über meinem Schreibtisch, so wie die Minze vor einigen Wochen.