regia world circus grün braun

Strick-Unlust

Momentan habe ich eine leichte Unlust zu stricken. So komme ich mit meinen Maeva-Socken kaum weiter. Ich stricke sie übrigens mit Regia-4-fach-Sockenwolle. Das ist das erste Mal, dass ich überhaupt Regia verstricke. Ich hatte bislang immer Bedenken gegen Regia, da sie sich im Knäuel irgendwie komisch für mich anfühlt. Da ich allerdings glernt habe, dass sich auch Garne, die im Knäuel sehr weich wirken, nach dem Verstricken total kratzig sein können, habe ich mich gefragt, ob das nicht auch andersherum geht. Daher hatte ich mir diese Regia-Knäule zugelegt:

Verstrickt fühlt sich das Garn echt toll an und ich hoffe sehr, dass das nach dem Waschen auch so bleibt. Außerdem habe ich mir vor wenigen Tagen noch ein weiteres Knäuel Regia aus der Regia “World Circus”-Serie gekauft. Daraus werden dann demnächst Geburtstagssocken für meinen Dad gestrickt, der im nächsten März ein runden Geburtstag hat.

Als kleines Zwischenprojekt habe ich gestern ein neues Handy-Täschchen gestrickt. Dafür habe ich das Muster der Owlie Socks verwendet. Verstrickt habe ich einen Teil des Restes der Socken, die ich für meine liebe Freundin Sandra gestrickt hatte, genutzt.

Dabei fällt mir ein, dass ich die Socken für Sandra hier noch gar net gezeigt habe. Da sie nun aber verschenkt sind, könnte ich das ja mal nachholen.

 

Baby-Socken2011 für Peter

Vor dem Urlaub und im Urlaub

sind doch wieder einige Strickprojekte fertig geworden.
Vor meinem kleinen Heimaturlaub habe ich diese Socken, die mein Dad zu Weihnachten bekommen wird fertiggestellt. Es sind sogenannte Thermal Socks, gestrickt aus Merino-Sockenwolle von Lana Grossa.

Während meines Urlaubs habe ich ein paar Knotty Gloves aus Lang Yarns Jawoll Magic Degradé gestrickt.

Aus den Resten davon entstanden ein Stirnband (Calorimetry)

und ein paar Baby-Söckchen. Diese hatte ich gestrickt, da sein Kindlein immernochnet geschlüpft ist  und er dann halt zwei Paar Söckchen für den Nachwuchs bekommt.