2012-mütze-mutti-pompon4

Die Bommel

Ich habe schon als Kind sehr gerne Bommel gemacht. Wie man diese herstellt hat mir meine Mom damals beigebracht. Da war ich so ca. 5 Jahre alt und hatte viel Spaß. Lernen wollte ich, wie man Bommeln macht, weil ich ca. ein halbes Jahr zuvor mal eine kleine und eine etwas größere Strickliesel bekam. Dies größere reichte im Umfang um meiner Puppe eine Mütze hiervon zu machen und diese Mütze brauchte natürlich eine Bommel. (Es ist schade, dass diese Puppenmütze nicht mehr existiert, sonst würde ich jetzt hier ein Bild davon zeigen.)

Nun hatte ich seit langem mal wieder eine Bommel gemacht. Bei der Herstellung der Bommel für die Mütze meiner Mom habe ich mal ein paar Bilder von deren Entstehung gemacht. Angefangen hat alles mit zwei Pappscheiben (die Pappe stammt hinten aus einem Schreibblock):

Diese wurden aufeinander gelegt und solange mit Garn umwickelt, bis das Loch in der mit nicht mehr zu sehen war.

Dann habe ich mit einer scharfen und spitzen Schere zwischen den beiden Pappscheiben entlang die Fäden durchgeschnitten.

Anschließend habe ich zwischen den beiden Pappen einen Faden durchgezogen und fest verknotet und dann die Pappe seitlcih eingeschnitten um sie abzubekommen.

Wie man sieht hat meine Bommel eine leichte Ei-Form. ich glaube, das liegt daran, dass das Loch in der Mitte der Pappscheiben doch etwas groß geraten ist im Vergleich zum Außendurchmesser.

Das wollte ich hier eigentlich schon länger zeigen…

… aber leider habe ich immer wieder vergessen, die Bilder von meiner Kamera zu laden. Die Mütze für meine Mom hatte ich bereits am 7.05. fertig! Sie ist aus mehreren Resten von Socken und Handschuhen entstanden.

Hierfür habe ich seit langem mal wieder eine Bommel gemacht! (Mit ein bisschen Pappe und den letzten Resten des genutzten Garns.) Sie ist ein wenig eiförmig geworden, aber das finde ich eigentlich gar net so schlimm.