Kap-Sonnentau (Drosera capensis)

Ich nehme mal an, dass es sich bei dem Sonnentau, den ich habe, um einen Kap-Sonnetau handelt, so wie es die Überschrift sagt.

2009 sonnentau5

Bei dieser Pflanze wässert man im Anstauverfahren. Dies bedeutet, dass man in den Übertopf so ca. 2-3 cm Wasser füllt und wenn dieses Wasser verbraucht ist, wartet man noch einen Tag, bis man wieder neues Wasser in den Übertopf gibt, damit die Wurzeln zwischendurch auch ein klein wenig Luft bekommen können. Allerdings sollte die Erde genug Wasser speichern können um in diesem Tag nicht vollkommen auszutrocknen.
Düngen ist bei dieser Pflanze nicht erforderlich, da sie ihre Nährstoffe aus den Insekten bezieht, die sie fängt. Bei mir hat sich diese Pflanze als effektiver Thrips-Fänger erwiesen, also quasi ein “lebendigerGelb-Sticker”.                    ;-)

Vermehren lassen sich die meisten Sonnentau-Arten übrigens durch Aussaat seiner Samen oder durch Blattstecklinge.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>