Schlagwort-Archiv: Jacke

Jacke

Nach nunmehr vier Monaten habe ich es endlich geschafft, meine Jacke zu beenden. Gestern habe ich sie fertiggestellt und auch schon gewaschen. Freue mich schon darauf, wenn sie trocken ist!

Während ich den letzten Rest gestrickt hatte, musste ich feststellen, dass ich mich verrechnet hatte und eigentlich noch eine Größe größer lt. Anleitung hätte stricken sollen um die passende Größe mit meiner Maschenprobe zu bekommen. Allerdings passt die Jacke irgendwie trotzdem; sie ist nur an den Schultern etwas eng, aber ich hoffe, dass das nach dem waschen vielleicht besser ist. Knöpfe habe ich noch keine, aber die werde ich wohl noch in den kommenden Tagen besorgen.  Wie sehr ich mich freue, dass mein erstes Großprojekt fertig ist :-)

Ich denke aktuell auch schon darüber nach eine weitere Jacke zu stricken….

2013-antler-jacke-aermel

Ein Paar Ärmel

Am gerade vergangenen Wochenende habe ich die Ärmel meiner Jacke fertig bekommen. Ich hatte sie beide gleichzeitig auf einer Rundnadel gestrickt und inzwischen sind sie auf einem Rest grünen Sockengarn stillgelegt.

Zu verdanken habe ich diesen doch recht schnellen Fortschritt, zumindest schneller als ich erwartet hatte, dass ich momentan ziemlich krank mit Fieber und allem im Bett liege. Der “Körper” ist auch bereits angestrickt, d.h. ich habe die 5 cm bzw. 2” Bündchen fertig gestrickt und auch schon etwa 2 cm glatt rechts. Um ein Ausleiern an den Kanten, wo ganz zum Schluss noch Maschen für die Blenden aufgenommen werden müssen, zu verhindern, stricke ich einen “Knötchenrand” (d.h. ich stricke jede erste und letzte Masche rechts). Ich hoffe, dass die Kante hinterher auch gut aussieht. Ich mag eigentlich nicht so gern in Reihen stricken, weil ich immer Angst habe, die Kanten könnten  ausleiern! Andererseits freue ich mich darauf irgendwann mein erstes selbstgestricktes größeres Kleidungsstück tragen zu können, auch wenn ich vor dem Herbst net mit der Fertigstellung rechne (das ist einfach soviel langweiliges glatt-rechts-Gestrick).

Ein Jäckchen für meinen Teddy

Neulich sah ich in einem Forum ein gehäkeltes Baby-Jäckchen, dass aus zwei gefalteten Sechsecken gearbeitet wurde. Häkeln macht mir neben dem Stricken auch sehr viel Spaß und ich fand diese Konstruktion einfach interessant. Allerdings werden Handarbeiten nicht immer so eckig, wie man es gerne hätte: Man konnte leider bei der hinteren Naht erkennen, dass es sich um zwei Teile handelt. Ich fragte mich, ob das nicht auch in einem Stück zu häkeln wäre. Wie man im folgenden sehen kann, ist es mir dies gelungen.

Teddy-Jacke

Statt zwei Sechsecken habe ich ein Achteck gehäkelt. Ich habe soviele Luftmaschen (LftM)  angeschlagen, wie die Jacke am Ende breit sein sollte (Breite ohne Arme) plus zwei weiteren LftM als Ersatz für das erste Stäbchen (Stb). Dann wird in die vierte LftM von der Nadel aus ein Stb gearbeitet. In jede weitere LftM folgt nun ebenfalls ein Stb bis man bei der zuerst gearbeiteten LftM angekommen ist.

Zu dem Stb, das man bereits in diese gearbeitet hat, gesellen sich noch ein paar weitere: Man häkelt nun 4 x (2 LftM und dann ein Stb in erwähnte LftM). Dann häkelt man wieder in jede LftM ein Stb, bis man wieder auf der anderes Seite angekommen ist. In diese Ecke häkelt man nun 3 x (2 LftM und dann ein Stb). Dann endet man mit 2 LftM und anschließend eine Kettmasche (KettM) in die LftM des ersetzten Stäbchens.
In den folgenden Runden häkelt man in jedes Stb der Vorrunde ein Stb und das erste Stb jeder Runde wird mit 3 LftM ersetzt. In die Luftmaschenketten häkelt man jeweils (2 Stb, 2 LftM, 2 Stb). Man endet mit einer KettM in die LftM des ersetzten Stäbchens.
Wurde man vier LftM in der Breite nehmen, sähen die ersten beiden Runden schematisch so aus:

häkelschrift-teddyjacke1

Man häkelt soviele Runden, bis man durch Falten erkennt, das die Vorderseiten der Jacken aneinanderstoßen. Dann werde Ärmel und Schultern zugenäht und schließlich müssen noch alle Fäden vernäht werden.